Archiv der Kategorie: Planung

Meine Lieblingsplätze im Garten

Der Lieblingsplatz im Garten kann ganz unterschiedlich sein

Als Gartenarchitektin gestalte ich Plätze zum Aufenthalt, zum Bewirten von Gästen oder einfach Lieblingsplätze im Garten. 2020 war unser eigener Garten an der Reihe. Die Umsetzung passte haargenau in den ersten Lockdown. Als hätte das die Gartenplanerin so geplant (hat sie aber nicht). Welch ein Glück, sich in dieser bedrückenden Zeit, sich so etwas Positivem wie den Lieblingsplätzen im eigenen Garten zu widmen.

Den einen Lieblingsplatz habe ich nicht. Es sind viele.

 

Am Morgen nehme ich meinen Pausen-Cappuccino im neuen,  englischen Gewächshaus ein, inmitten von Topfpflanzen – das aber nur im Winter und Frühjahr. Im Sommer muss ich weichen, ich sitze dann vor dem Gewächshaus im Halbschatten während sich im Gewächshaus nun zahlreiche wärmeliebende Gemüse- und Obstpflanzen wie Tomaten, Paprika, Gurke, Aubergine oder Melone ausbreiten- sie mögen eher Wasser als Cappuccino.

Wo ich noch gerne sitze? Lesen Sie hier weiter.

Weiterlesen

Was pflanzen wir ins Hochbeet?!

Auf die Plätze, Säen – Los!

 

 

 

 

 

 

 

Alles Gute für das neue Jahr! Ich hoffe, Sie haben es gut begonnen und sehen mit großer Erwartung dem neuen Gartenjahr entgegen. Das erinnert mich daran, dass ich mich um Saatgut kümmern muss. Obwohl… Da ich samenfestes Saatgut verwende, lasse ich meist ein bis zwei Pflanzen blühen und Samen bilden. So haben wir im Winter in der Gartentherapie etwas zu tun, z.B. mit vielen helfenden Händen das abgeerntete Saatgut in kleine Tütchen packen. Wir sparen Geld bzw. die Einrichtung und wir müssen deswegen meist kaum Saatgut besorgen.

Endlich! Die Tagespflege, in der ich den Garten geplant habe, hat im letzten Sommer ein für Rollstuhlfahrer geeignetes Hochbeet zugelegt, das nun bepflanzt werden soll.

Die Gemüsesorten in der Tagespflege sollen zum Naschen zwischendurch sein – Menschen mit Demenz empfinden manchmal keinen Appetit oder Hungergefühl, so dass man einer Mangelernährung vorbeugen kann. Umgekehrt gibt es auch Demenzformen, bei denen das Sättigungsgefühl nicht mehr ausgeprägt ist. Anstatt zu viel von Ungesundem zu essen, ist also das Naschen von gesundem Gemüse am Hochbeet ausdrücklich erlaubt!

Wie ich bei der Planung vorgegangen bin, lesen Sie hier. Weiterlesen

„garten für alle“ bei Radio Lora

Es ist mal wieder Erkältungszeit!

Man hört sich ja nicht gerne selber reden. Aber da ich froh bin, meine Stimme gerade wieder selbst hören zu können – durch einen Infekt hat sie sich quasi für 10 Tage eingestellt – kann ich sie im Moment ganz gut hören ohne die Hände vors Gesicht zu schlagen.

Hier also gleich zwei Interviews, die Herr Lehmann von Radio Lora mit mir gemacht hat.

 

Weiterlesen